Donnerstag, 22. Juli 2021

Fantoche 2021: Die Selektion steht fest!

An der Preisverleihung 2019

Die Fantoche Selektionsteams haben mit grosser Sorgfalt 75 Filme ausgewählt, die nun in vier internationalen, zwei Schweizer und zwei Kinderfilm Programmen gezeigt werden. Zusätzlich weiten vier «Hors concours» Programme das Spektrum an aktuellen animierten Kurzfilmen aus.

Unter den Wettbewerbsbeiträgen sind ganz junge Filmemacher*innen mit überraschenden Erstlingswerken ebenso vertreten wie bekannte Namen der Animationsfilmszene. Der Belgier Nicolas Keppens gewann zusammen mit Matthias Phlips 2018 am Fantoche den «Best Film»- Award für «Wildebeest» und ist nun zurück mit «Easter Eggs». Die Britin Joanna Quinn wurde am Festival 2020 mit einer Retrospektive geehrt und schickt nun ihren neusten Animationsfilm «Affairs of the Art» ins Rennen um einen der fünf Preise des Internationalen Wettbewerbs. 

Bunt und ernst, narrativ und experimentell, witzig und tieftraurig kommen die Filme daher. «Es berührt mich zu sehen, dass die kreative Kraft der Animationsfilmemacher*innen sich durch die Pandemie nicht ausbremsen lässt. Diese Filme MUSSTEN entstehen, sie zeigen auf, dass Kultur kein verzichtbarer Luxus ist, sondern zu unserer Existenz gehört wie die Luft zum Atmen», sagt Festivalleiterin Annette Schindler.

Link(s)