Mittwoch, 08. September 2021

Der Mittwoch am Fantoche

Seven Days War Yuta Murano JP 2019

Wer sich für die neusten Animationsfilm-Produktionen interessiert, sollte sich gleich am Mittwoch Mittag ins Strek 1 setzen. Nach der Studiopräsentation vom Schattenkabinett um 11.15 Uhr finden dort zwei unserer vier Coming Soon Präsentationen statt. Um 13.00 Uhr erzählt Produzent Gert Van Goethem über «Nayola» der neuste Film des portugiesischen Regisseurs José Miguel Ribeiro über drei Generationen von Frauen in Angola, die mit den Folgen des Bürgerkriegs und der Gewalt kämpfen – in einer Geschichte, in der Magie und Realität aufeinanderprallen. Um 14:45 Uhr bieten der Schweizer Regisseur Claude Barras («Ma vie de courgette») gemeinsam mit Produzent Nicolas Burlet einen ersten Einblick in seinen bald erscheinenden, neuen Film «Sauvages!»

Das Fokusthema der diesjährigen Ausgabe dreht sich um die Fragilität unserer Welt. Schon am ersten Tag gibt’s diverse Möglichkeiten diese kuratierten Programme zu entdecken. Einerseits in dem Filmklassiker «Anomalisa» von Duke Johnson, und Charlie Kaufmann (16.30 Uhr Sterk 1) oder an der Führung durch die Ausstellung der Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller im Museum Langmatt zu «Fragile Sprache». 140 Collagen werden präsentiert, die sich inhaltlich aufeinander beziehen und eine Form der lyrischen Autobiografie formulieren.

Anmeldung: https://www. langmatt.ch/agenda

Wer lieber in Kurzfilmwelten eintaucht hat im Sterk um 19 Uhr die Möglichkeit eines der beiden für diesen Fokus von Doris Cleven zusammengestellten Programmen «Part II - Liens», zu sehen.

Auch das Abendprogramm verspricht viel!

Um 20.30 Uhr zeigen wir den japanischen «Seven Days War» über eine Gruppe Jugendlicher, die, um sich den Zwängen ihrer Eltern zu entziehen. Eine verlassene Mine besetzen und eine autonome Zone gestalten.

Um 21.15 Uhr zeigen wir im  Sterk 1 den ungarischen Langfilm «Bubble Bath» von 1979, ein einzigartiger Film, und der einzige Animationsfilm des Malers György Kovászani. 

Wer es hingegen nach einem langen und intensiven Filmmarathon lieber etwas lockerer haben möchte, kann ab 21.00 Uhr ins Royal fürs Fantoche Late Night Programm. Gestartet wird mit dem von Fantoche kuratierten GIF-Programm, das live vertont wird, gefolgt von Jan Galega Brönnimann & Optickle mit seinem «Climate Risk Index».