Donnerstag, 14. August 2014

Animation multimedial

Die Kunst, traditionelles Handwerk mit modernster Technik zu verbinden, vertieft Fantoche besonders in seiner Sparte «Animation Multimedial»: Am Filmevent «GIF is for Geeks» werden digitale Kleinstanimationen live mit elektronischer Musik vertont.

Fantoche präsentiert Animation in allen Facetten: Interaktiv, mobil und eben multimedial. Einiges von dem, was sich in diesem Bereich tut, kann man dieses Jahr am Fantoche kennenlernen: Die Möglichkeiten der digitalen und interaktiven Animation sind schier grenzenlos. In der Ausstellung «Interactive Spaces in Animation» in der DoK Galerie können die Besucher spielerisch virtuelle und physische Welten miteinander verbinden, sich als aktive User auf fantastische Abenteuer einlassen und den Lauf der Geschichte und das Schicksal ihrer Charaktere bestimmen. Der gleichnamige Talk im Begleitprogramm zeigt die neuesten Tendenzen im Spannungsfeld der filmischen und interaktiven Animation und gibt kreativen Köpfen aus Australien, England und der Schweiz das Wort.
Seit über dreissig Jahren faszinieren japanische Videogames die ganze Welt. In der Ausstellung «Moshi Moshi» in der Stanzerei kann der Besucher in einige dieser genialen, teils verrückten und durch ihre Gameplays süchtig machenden Spielwelten eintauchen – «Pac Man», «Frogger», «Super Mario Bros», «ChuChu Rocket!» und «Katamari» lassen grüssen.
Mit dem Filmevent «GIF is for Geeks» nimmt Fantoche erstmals animierte GIFs und digitale Kleinstanimationen in den Fokus. GIFs besitzen nostalgischen Wert und sind dank der mobilen Kommunikation nicht mehr wegzudenken: humorvoll, psychedelisch-bizarr oder bitter-böse, fordern sie Auge und Hirn. Live mit elektronischer Musik von Bit-Tuner unterlegt, entsteht auf der Leinwand ein neues Zusammenspiel von Bild und Ton. Im begleitenden Workshop «Make a GIF» werden unter fachkundiger Anleitung mit dem eigenen Smartphone selber GIFs produziert.