Internationaler Wettbewerb

The Bigger Picture, Daisy Jacobs, GB 2014

Der «Internationale Wettbewerb» von Fantoche präsentiert die weltweit besten Neuheiten im animierten Kurzfilmschaffen. Der Wettbewerb ist ein dichtes Konzentrat des aktuellen Animationsfilms und er verdeutlicht die beeindruckende Diversität und Kraft des Mediums. Der «Internationale Wettbewerb» ist zusammen mit dem «Schweizer Wettbewerb» das Herz von Fantoche.

Zugelassen sind Filme aller Animationstechniken, einschliesslich Kombinationen von Real- und Trickfilm, von maximal vierzig Minuten Dauer. Studentenfilme, freie Arbeiten und künstlerische Auftragsfilme werden gleichwertig behandelt. Vom Wettbewerb ausgeschlossen sind kommerzielle Werbefilme.

Experiment

Das Hauptkriterium der Filmselektion ist die Innovation. Mit dem «Internationalen Wettbewerb» bietet Fantoche in erster Linie Animationsfilmen ein Forum, die sich ästhetisch, inhaltlich oder durch ihre Technik von den Konventionen der Filmgattung absetzen, sie geschickt hinterfragen oder frech auf den Kopf stellen. Erwünscht sind Projekte, welche die Ausdrucksmöglichkeiten der Animation weitertreiben, das Experiment suchen und durch künstlerische Eigenständigkeit hervorstechen.

Tradition

Fantoche interessiert sich gleichzeitig aber auch für den klassischen und konventionellen Autorenfilm und berücksichtigt in seiner Selektion Animationsfilme, die durch eine überzeugende Vereinigung von Idee und Umsetzung, von Inhalt und Form auffallen. Diese stellt es bewusst neben experimentelle Wettbewerbsbeiträge. Denn Fantoche sucht die Reibung zwischen Vision und Tradition und öffnet damit den Blick auf den Gestaltungsreichtum des animierten Filmschaffens.

Selektion und Preiskonzeption

Für die Beurteilung der eingereichten Wettbewerbsbeiträge engagiert Fantoche Fachleute aus Bereichen rund um Storytelling, Sound Design, Filmproduktion und -ausbildung. Die Zusammensetzung der Jury wird von Jahr zu Jahr neu bestimmt. Die Preiskonzeption nimmt die Kriterien der Selektion auf, indem sie den Studentenfilm und den experimentellen Wettbewerbsbeitrag genauso berücksichtigt, wie den bereits etablierten Festivalfilm und die Film-Sequenzen aus Computerspielen.
Das Publikum wählt am Festival seinen Lieblingsfilm und vergibt den Publikumspreis.

Eine internationale fünfköpfige Jury vergibt innerhalb des Internationalen Wettbewerbs folgende Preise: 

– Best Film: Für die überzeugende Vereinigung von Idee und Umsetzung, Inhalt und Form.

– High Risk: Für das kompromisslose Ausloten der Ausdrucksmöglichkeiten der Animation und eine visionäre Eigenständigkeit.

– New Talent: Für den besten Studenten- oder Erstlingsfilm.

– Best Sound: Für das überzeugendste Sound Design.

Für den Internationalen Wettbewerb werden Preisgelder im Umfang von insgesamt 24’000 CHF vergeben.

Junge Talente und etablierte Filmemacher

Fantoche hat das Profil und die Preiskategorien seines «Internationalen Wettbewerbs» über die Jahre hinweg geschärft. Seine Vorliebe für das Unkonventionelle, Freche und Visionäre bietet gerade auch jungen Talenten und Studenten eine wichtige Plattform. Und mit der bewussten Gegenüberstellung von künstlerischen Autorenfilmen und hervorragenden klassischen Arbeiten nimmt Fantoche innerhalb der internationalen Animationsfilmszene eine signifikante Position ein.