Another Day of Life

Angola, 1975: Der renommierte polnische Kriegsreporter Ryszard Kapuściński hält sich kurz vor der Unabhängigkeitserklärung Angolas mitten im Kriegsgeschehen auf. Die lokalen Konfliktparteien, unterstützt von den USA bzw. der UdSSR und Kuba, kämpfen erbittert um die Vorherrschaft im Land. Während die portugiesische Bevölkerung ihr Hab und Gut packt, um möglichst rasch das Land verlassen zu können, zieht es den Reporter Kapuściński zum Brennpunkt des Krieges im Süden des Landes. Immer wieder wird ihm eine Reisebewilligung in die Region verwehrt, und während sich Angolas Hauptstadt Luanda mehr und mehr leert, sendet Kapuściński täglich Nachrichten an die polnische Presseagentur. Als er endlich die lebensgefährliche Reise an die Front unternehmen kann, steht Ryszard Kapuściński vor einem neuen Problem: Durch die Kontakte mit der Bevölkerung und den Kämpfer*innen erhält die Geschichte für ihn ein Gesicht, und Kapuściński beginnt, die Rolle des «passiven, objektiven» Reporters zu hinterfragen.
«Another Day of Life» mischt nachgestellte Live-Action-Aufnahmen mit Animation, Archivaufnahmen, aktuelle Interviews wechseln sich mit ausführlichen animierten Sequenzen ab und schildern eindringlich einen Abschnitt der Geschichte, die Angola bis heute prägt. Im März 2018 gewann «Another Day of Life» den Producer of the Year Award von Cartoon Movie. Die Weltpremiere feierte der Film ein paar Monate später in Cannes im Rahmen eines Special Screening. (dm)

  • RegieRaúl de la Fuente, Damian Nenow
  • LandPLESDEBEHU
  • Produktionsjahr2018
  • Laufzeit1 Stunde 25 Minuten
  • Sprache (Untertitel)Englisch (Deutsch)
  • Altersfreigabe16+