Fantoche expanded 100 Years of Swiss Animated Film Künstler*innen anwesend

Panel: Frauen im Schweizer Animationsfilm

Balloon Birds, Marjolaine Perreten, 2014 CH - © Nadasdy Film

In der Schweizer Animationsfilmbranche müssen sich Frauen lange Zeit sehr einsam gefühlt haben. Bis in die 1980er Jahre gelang es kaum einer Regisseurin, ein eigenes filmisches Oeuvre zu entwickeln. In diesem Panel reflektieren Filmemacherinnen verschiedener Generationen ihre Erfahrungen und ihre Erwartungen für die Zukunft.

Panel-Teilnehmerinnen:

Monique Renault, Filmemacherin Frankreich und Holland
Monique Renault arbeitet seit den 70er Jahren kontinuierlich an ihren eigenen animierten Kurzfilmen und in zahlreichen Kooperationen. Sie konnte zwischen 1972 und 2000 in Paris und Amsterdam 12 eigene Filme realisieren, einen davon (Swiss Grafiti, 1975) in Zusammenarbeit mit der Schweizer Dokumentarfilmerin Jacqueline Veuve.

Isabelle Favez, Filmemacherin Schweiz
Isabelle Favez hat seit 1993 13 eigene Filme realisiert. Sie gehört damit zu den ersten Frauen in der Schweiz, die ein eigenes Oeuvre an animierten Kurzfilmen schaffen konnte.

Marjolaine Perreten, Filmemacherin Schweiz
Marjolaine Perreten genoss ihre Ausbildung in Frankreich (Poudrière, Valance), und realisierte seit 2014 sechs eigene Filme. Sie hat 2017 das Festival du film d’animation in Savigny gegründet.

Moderation: Jayne Pilling, Animationsexpertin UK
Jayne Pilling publizierte bereits 1992 «Woman & Animation: A Compendium” und ist seither für die Situation von Filmemacherinnen in der Animation sensibilisiert. Als Animationsexpertin, Historikerin und Kuratorin ist sie vertraut mit der Situation in der Schweiz wie auch in vielen anderen Ländern Europas.

Wann & Wo

Do., 09.09, 16:00 Rampe Café & Bar